Archiv für den Monat: Mai 2017

Grillen macht Spaß

Was ist das Lieblings-Hobby von uns Deutschen? Natürlich – das Grillen!
Und genau dem widme ich jetzt meinen Artikel. Passend zum Sommer natürlich, die letzten Tage waren grandios – nicht nur im Süden der Republik. Sommer, Sonne, Sonnenschein. Was gibt es da Schöneres, als sich Familie und Freunde zu schnappen und ab dafür zum Grillplatz!

Ein paar Tipps werde ich euch nun geben, die habe ich alle selbst getestet.

Und was will man zum Grillen dazuhaben? Ein kühles Getränk natürlich. Der Trick mit dem Bier aus dem See klappt meist noch ganz gut, aber nicht perfekt. Alternativ kann man einen Kühlschrank mitnehmen. Richtig gehört, einen Kühlschrank. Und zwar einen, der dauerhaft richtig schön kühl hält, das ist meine Entdeckung des Jahres. Kühlakkus halten maximal ein paar Stunden, doch ein Gaskühlschrank hält den ganzen Tag. Und länger, je nach Kartusche… Diese kann man auch mehrfach und flexibel verwenden: Einfach einen Gasgrill mitnehmen, und schon ist der Einsatz berechtigt und sehr flexibel. Wisst ihr was, ich habe mich entschieden: Bevor ich hier tausend Worte schreibe, schaut einfach mal nach: https://gaskuehlschrank.com.

Jetzt aber ans Grillen: Wie wäre es mal mit einem Maiskolben? Hm, das mag jeder gerne. Vom Grill schmeckt der besonders lecker! Also ab dafür, in Kombination mit einer Bratwurst und Rosmarin-Kartoffeln – wow! Diese musst du nicht zwangsweise im Ofen zubereiten. Die kannst du einfach auch mit auf den Grill hauen…

Habt ihr auch Probleme, das Feuer überhaupt anzubekommen? Nun, da gibt es gute Alternativen zum Grillanzünder. Eine Flasche genügt! Einfach Zeitungspapier umwickeln, Flasche wieder raus und die Zeitung verdrehen. Die Kohle plaziert ihr nun außen herum – und sie glüht schneller. Du wirst sehen^^ Ein Kugelgrill funktioniert am allerbesten, mit Deckel geht nicht so viel Energie verloren und das Grillgut wird schön gleichmäßig. Ein Stück Huhn darf man nicht zu lange auf dem Grill lassen, sonst wird es zäh. Theoretisch kann man das verhindern, indem man Salzwasser darüber streicht. Das schmeckt allerdings ein wenig fad, eine Lake aus Saft, Zwiebeln usw. ist schon leckerer. Die Lake einfach über Nacht in das Fleisch einwirken lassen, und es wird schön saftig!

Ein super Trick am Schluss: Wenn dein Fleisch gefroren ist, bekommst du es ganz schnell grillbereit: Einfach einen Topf verkehrt herum aufstellen, Fleisch darauf, und darüber einen weiteren Topf stellen. In diesen gibst du dann Wasser – und schon nach 10 Minuten ist dein Fleisch (beinahe) aufgetaut. Klingt komisch, aber es funktioniert!